Um die meisten Funktionalitäten von Webmoney nutzen zu können und über erhöhten Überweisungs-Limit aus dem Ausland zu verfügen, müssen Sie Ihr neues Webmoney-Konto zunächst zertifizieren lassen. Die bestmögliche Zertifizierungsvariante nennt sich „Personal Passport“.

Welche Zertifizierungsmöglichkeiten gibt es?

Das Zertifikat Ihres Accounts bei Webmoney wird als Webmoney Passport bezeichnung. Es gibt derzeit 11 Zertifizierungsstufen, bzw. Passport Varianten, die vergeben werden können: Alias (1), Formal (2), Initial (3), Personal (4), Merchant (5), Capitaller (6), Developer (7), Registrar (8), Service (9), Guarantor (10) und Operator (11). Eine Übersicht mit der Beschreibung der Webmoney Passports finden Sie hier.

Was ist der Unterschied zwischen den unterschiedlichen Webmoney Passport Varianten?

Je nach Passportvariante oder Zertifizierungsniveau stehen den Webmoney –Nutzern unterschiedliche Funktionen und Möglichkeiten zur Verfügung. Für eine private Person, die Webmoney als elektronisches Zahlungsmittel nutzt, sind vor allem die Überweisungslimits von großer Bedeutung. Diese sind je nach Webmoney Passport Variante unterschiedlich hoch.

Für einen Webmoney Nutzer, der mit Webmoney im Internet bezahlen möchte, sind die ersten 4 Varianten des Webmoney Passports relevant.

1 Alias Passport (1)

Nach der Registrierung wird Ihnen automatisch „Alias Passport“ Status zugewiesen. Das heißt, dass Ihr Account zwar freigeschaltet wurde, jedoch Ihre Kontakt- und Personaldaten nicht geprüft worden sind. In diessem Status haben Sie die niedrigsten Limits bei der Überweisung des Geldes auf Ihr Webmoney Konto. Manche Funktionen stehen in diesemm Status gar nicht zur Verfügung.

2  Formal Passport (2)

Um die Überweisungsmethoden zu erweitern und die Transferlimits zu erhöhen, können Sie sich kostenlos fürs „Formale Passport“ zertifizieren lassen, indem  Sie einfach eine Kopie Ihres Ausweißes in Ihr Profil  hochladen (Unter Document upload: https://passport.wmtransfer.com/asp/aProcess.asp).

3  Initial Passport (3)

Mit einem Initial passport haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, WMR (in Rubel)  Transfer mit erhöhten Limits zu tätigen, WMZ (in Dollar) auf Ihr Bankkonto überweisen lassen und anderen, eher weniger nützlichen Schnick-Schnack. Die Zertifizierung kostet ab 1 Dollar (1 WMZ) und kann bei beliebigen Stellen vor Ort oder per Post durchgeführt werden.

4  Personal Passport (4)

Wir möchten Euch insbesondere auf dieses Zertifizierungsniveau aufmerksam machen. Das „Personal Passport“ ist an sich das Standart-Niveau, mit dem bereits viele Türe bei Webmoney offen sind. Die Transferlimits sind maximal gesetzt- sowohl für die Überweisung auf das Webmoneykonto, als auch umgekehrt.

Wie erhält man den Status „Personal Passport“?

Auch aus Deutschland aus können Sie den Personal Passport Status erwerben.

Variante 1: Um das Personal Passport zu erhalten, müssen Sie einen längeren Prozess der Zertifizierung durchgehen. Es gibt bestimmte von Webmoney anerkannte Zertifizierungsstellen, wo Sie mit Ihrem Ausweiß persönlich erscheinen müssen. Hier ist eine Übersicht der Zertifizierungsstellen mit persönlichem Erscheinen.

Variante 2: Da es in Deutschland nur ganz wenige Zertifizierungs-Stellen sind, gibt es eine andere Alternative, wie Sie an das Personal Passport kommen: Kopie Ihres Ausweißes und das ausgefüllte Zertifizierungsformular mit Ihrer (vom Notar bestätigten!) Unterschrift per Brief einschicken. Hier ist eine Übersicht der Zertifizierungsstellen mit der Zertifizierung per Brief, die das Personal Passport auch ohne Ihr persönliches Auftreten ausstellen können.

Das Formular selbst finden Sie hier. Füllen Sie es aus und lassen Sie Ihre Untershrift notariell beglaubigen (mit Stempel und kurzer Stellungnahme des Notars). Kosten: 10 Euro beim Notar. Machen Sie eine Kopie Ihres Ausweißes und schicken Sie sie zusammen mit dem ausgefüllten und beglaubigten Formular an die ausgewählte Zertifizierungsstelle.

Kosten für das Personal Passport betragen ca. 10 Dollar- je nach Anbieter. Sie müssen von Ihrem Webmoney-Konto bezahlt werden, nachdem Sie es schon zumindest mit einem kleinen Betrag aufgeladen haben.

P.S. Hier ist eine genauere Vorgehensweise vom Webmoney-Support beschrieben, wie Sie das Personal Passport für ihr Webmoney Konto erwerben können (Englisch).

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Zum FAQ Teil 1: Was ist Webmoney >>

Zum FAQ Teil 2: Registrierung, neuer Webmoney Account

Zum FAQ Teil 3: Webmoney Konto aus Deutschland aufladen >>

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.