Russische Sprache für Unternehmer

Russische Sprache lernen – Tipps und Tricks für ein sicheres sprachliches Auftreten

Russisch schnell lernen, geht das? In unseren Tipps und Tricks zum Thema „Russische Sprache für deutsche Unternehmer“ finden Sie neben einer Empfehlung für einen Russischkurs Expertenratschläge, wie Sie sicher in der Kommunikation mit russischen Geschäftspartnern auftreten.

Expertin Frau Dr. Elena Minakova-Boblest antwortet auf die häufigsten Fragen der Russischlerner und spricht wichtige Aspekte des Erwerbs der russischen Sprache für deutsche Muttersprachler an. Sie unterrichtet seit vielen Jahren Russisch als Fremdsprache und bereitet die Fach-und Führungskräfte deutscher Unternehmen, z.B. Siemens AG, MAN, ThyssenKrupp, Liebherr, sowohl interkulturell als auch sprachlich auf ihren Russlandeinsatz vor. Dr. Elena Minakova-Boblest ist Autorin von mehreren Lehrwerken, z.B. dem beliebten Russischkurs „Langenscheidt Russisch mit System“ (2011, 2015).

ONMARUS:Wie schwer schätzen Sie es für deutsche Muttersprachler ein, die Russische Sprache zu lernen?

Ich finde, dass Russisch für Deutschsprachige eine absolut erlernbare Fremdsprache ist. Russisch gehört als ostslawische Sprache zu der indogermanischen Sprachfamilie, genauso wie die meisten europäischen Sprachen und weist daher mehr Gemeinsamkeiten mit den Letzteren auf, als man glauben möchte.

Viele lassen sich zu Unrecht vom kyrillischen Alphabet abschrecken, dabei sind kyrillische Buchstaben relativ schnell zu erlernen, weil sie in ihrem Schriftbild – aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte – den griechischen und lateinischen Buchstaben ähneln.

Mit wenigen Ausnahmen wird Russisch so gesprochen, wie es geschrieben wird. Zudem gibt es im Russischen sehr viele Lehnwörter, die Sie auch ohne Übersetzung verstehen werden, z.B. direktor, dokument, kollega, bankfabrika usw. Der Anteil an Lehnwörtern aus dem deutschen Sprachraum ist recht hoch: So heißt der Absatz auf Russisch „absaz“, der Buchhalter – „buchgalter“ und der Rücksack „rjuksak“ (lacht).

Eine andere motivierende Tatsache beim Spracherwerb ist, dass die russische Sprache trotz des riesigen Verbreitungsgebiets praktisch überall gleich gesprochen wird. Die dialektalen Unterschiede sind im Vergleich zum Deutschen gering: Die Russisch-Anfänger werden sich mit ihrem Grundrussisch sowohl in Moskau als auch auf Kamtschatka verständigen können!

Finden Sie es angemessen, wenn Geschäftsleute vor der Reise einige russische Vokabeln aneignen, zum Beispiel Begrüßungsformeln und höfliche Floskeln?

Das ist nicht nur angemessen, sondern absolut notwendig, nicht nur für die Verständigung, sondern auch als Erfolgsfaktor für das Geschäft!

In Russland spricht man Russisch (lacht). Auch wenn viele junge Russen heute fließend Englisch sprechen – nicht alle russischen Entscheidungsträger und potentielle Geschäftspartner tun dies. Außerdem schätzen die Russen die gute Geste, weil sie die Mühe sehen, die hinter dem Spracherwerb steht und es als ein gutes Zeichen für eine Zusammenarbeit deuten.

Wie spricht man die Business-Partner in Russland korrekt an?

In Russland haben die Menschen in der Regel drei Namen: Den Vornamen, den Vatersnamen (vom Vornamen des Vaters abgeleitet) und den Nachnamen.

Die verbreitetste Form der offiziellen Anrede im Russischen ist die mit dem Vor- und Vatersnamen, z.B. Wiktor Iwanowitsch (Vorname + Vatersname, von Iwan abgeleitet). Von den Ausländern wird natürlich nicht erwartet, dass sie sich diese für ihr Ohr komplizierte Anrede merken.
Beim ersten Treffen sind daher die Anredeformen „gospodin“, gesprochen [gaspadin] Herr und „gosposcha“, gesprochen [gaspascha]Frau plus Familienname üblich: Gospodin Iwanow, gosposcha Petrova.

Diese Anreden wie auch die Anrede [damy i gaspada] (Meine) Damen und Herren, sind heutzutage auch im russischen Geschäftsleben bei offiziellen Anlässen allgegenwärtig.

Oft haben die Unternehmer aber einfach keine Zeit einen Russischkurs zu besuchen. Was können Sie ihnen empfehlen?

Für Geschäftsleute, die nicht die Möglichkeit haben, Sprachkurse zu besuchen, kommen nur Lehrwerke in Frage, die a) fürs Selbststudium gedacht sind und b) gute Audiodateien haben.

Außerdem muss der Lehrstoff so eingeteilt sein, dass man regelmäßig eine realistische Menge an Information verarbeiten und eine übersichtliche Lerneinheit abschließen kann, die ein Erfolgserlebnis als Folge hat.

Für denjenigen, der zunächst die russische Schrift und die richtige Aussprache lernen will, ist ein gut strukturierter kompakter Einstiegkurs mit Audiodateien genau das Richtige, z.B. „Russisch für Anfänger: Schrift und Aussprache in 10 Schritten. Mit Hör- und Sprechtraining, Grundwortschatz und Grammatik für die ersten Sprachkontakte“.

Nach diesem Kurs werden Sie nicht nur Russisch lesen – Sie werden sich auch schon in den allerwichtigsten Alltagssituationen auf Russisch verständigen können (Begrüßung, Bekanntschaft machen, Fragen nach dem Weg stellen, etc.)

Sie brauchen keine Angst vor dem kyrillischen Alphabet zu haben, diese 6 russischen Buchstaben kennen Sie bereits: A, О, Е, М, Т, К.

Lesen Sie einfach Ihre ersten russischen Wörter vor, die aus diesen
Buchstaben bestehen. Danach können Sie sich diese anhören – Sie werden sehen (und hören!), dass Sie alles richtig gelesen haben!

мама Mama      как wie?        там dort      так so        кто wer?

Aus diesen Wörtern ergeben sich sogar schon die ersten russischen Sätze, die Sie lesen können. Probieren Sie es aus:

Как мама?
Как так?
Кто там? Мама там.
Wie geht es     Mama? Wieso? Wer ist dort? Mama ist dort.

Quelle:

https://www.amazon.de/Russisch-Anfänger-Sprechtraining-Grundwortschatz-Sprachkontakte/dp/3744897893/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1516805984&sr=8-2&keywords=russisch+für+anfänger

Zum Schluss: Welche Tipps können Sie allen Russisch-Anfängern auf den Weg geben?

Bleiben Sie dran und lassen Sie sich nicht entmutigen! Lieber in kleineren „Portionen“, aber dafür regelmäßig lernen.

Versuchen Sie das Gelernte bei jeder Gelegenheit anzuwenden! Haben Sie keine Angst, Fehler zu machen – die Russen sind in dieser Hinsicht relativ „großzügig“, nicht zuletzt weil sie selbst ihre Sprache für sehr schwierig halten. Wenn Ihre russischen Gesprächspartner sehen, dass sie sich Mühe gemacht haben, ein bisschen Russisch zu lernen, öffnen sich Ihnen die Herzen. Dieses sichtbare Interesse an der russischen Kultur ist die beste Basis für einen gelungenen Geschäftseinstieg – in dem Sinne ist die Sprache mehr als „nur“ ein Verständigungsmittel.

Natürlich gehört zum Erwerb einer neuen Sprache Zeitaufwand und Motivation dazu. Der praktische Nutzen im Alltag und im Business rechtfertigt aber die Investition.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema „Russisch für Anfänger“ an Frau Dr. Elena Minakova-Boblest haben, können Sie sie unter der Telefonnummer: +49/ (0)89 71049314 erreichen.

___________________________________________________________________________________________________

Bei Fragen zum Online Marketing in Russland steht Ihnen das ONMARUS-Team weiterhin zur Verfügung. Zum Kontaktformular.